Projektplanung

Schritt 1: Projektziele

Ein Projekt ist dann erfolgreich, wenn die Bedürfnisse der Stakeholder erfüllt wurden. Ein Stakeholder ist jeder, der direkt oder indirekt vom Projekt betroffen ist. Der Ablauf ist dabei wie folgt:
  1. Die Stakeholder identifizieren, z.B. Projektsponsor, Kunden, Nutzer der Ergebnisse, Projektmanager /Projektteam, usw.
  2. Die Bedürfnisse der Stakeholder herausfinden, am besten durch Interviews.
  3. Die Ergebnisse der Interviews priorisieren. Aus der Prioritätenliste eine Liste messbarer Ziele entwickeln. Wenn eine klare Liste feststeht, müssen diese im Projektplan festgehalten werden. Fertig. Das war der schwierigste Teil.

Schritt 2: Projektergebnisse /Projektleistungen

Mithilfe der in Schritt 1 definierten Ziele wird eine Liste der Leistungen bzw. Ergebnisse erstellt, welche das Projekt erzielen soll. Wichtig ist es, zu spezifizieren, wann und wie das geschehen soll. Auch diese Informationen gehören in den Projektplan.

Als ich merkte, dass von Menschen mit gleichen Fähigkeiten die einen sehr arm, die anderen aber sehr reich sind, verwunderte ich mich und es schien mir eine Untersuchung wert, wie das kommt. Da stellte sich nun heraus, dass das ganz natürlich zuging. Wer nämlich ohne Planung handelt, an dem rächt es sich. Wer sich aber mit angespanntem Verstand bemüht, der arbeitet schneller, leichter und gewinnbringender.
Sokrates, griechischer Philosoph, 470 - 399 v. Chr.

Schritt 3: Projektplan

Eine Aufgabenliste für jede(s) Projektleistung / -ergebnis erstellen und den Aufwand schätzen (z. B. Stunden / Tage) sowie festlegen, wer verantwortlich ist (Ressourcenplanung). Daraus kann der Aufwand für jedes Projektergebnis berechnet werden, und ein präzises Lieferdatum festgelegt werden. Diese Lieferdaten sollten in der Aufgabenliste aktualisiert werden. An dieser Stelle der Planung wählen Sie ein Software-Paket, wie z. B. Comindware Project, aus, um die Projektübersicht zu erstellen. Geben Sie alle Informationen ein, die Sie in Schritt 1 bis 3 zusammengetragen haben.

Schritt 4: Unterstützende Pläne

Es kann sein, dass weitere Pläne im Planungsprozess erforderlich sind. Diese sollten direkt im Hauptplan mit eingeschlossen werden: Herzlichen Glückwunsch - Sie sollten nun einen guten Projektplan in der Hand halten. Denken Sie noch daran, ihn regelmäßig zu aktualisieren und Ergebnisse zu messen.

Zitate: